fbpx

Zwischenfall am 14.10. Sommerrodelbahn

Zwischenfall am 14.10. Sommerrodelbahn

Gästeumfrage

Sagen Sie uns Ihre Meinung und helfen Sie uns, noch besser zu werden!

Zwischenfall am 14.10. Sommerrodelbahn

Liebe Gäste,

auf unserer Sommerrodelbahn kam es am gestrigen Sonntag, den 14.10.18, gegen 12:04 Uhr leider zu einem Unfall, woraufhin die Bahn geschlossen werden musste.

Ein Mann (Mitte 30) fuhr, gemeinsam mit seiner Tochter, auf der Sommerrodelbahn. Auf halber Strecke fiel der Mann aus zu der Zeit unerklärlichen Ursachen aus dem Schlitten und fiel neben die Bahn, bedauerlicherweise kam es dabei zu einer Verletzung. Das Kind blieb unversehrt im Schlitten. Nachfolgende Gäste eilten sofort zu dem Verunfallten Gast, leisteten Erste Hilfe, alarmierten den Notruf und informierten das Bahnpersonal, welches daraufhin sofort den Betrieb der Bahn einstellte. Der Verunfallte Gast wurde von den Rettungskräften schnellstmöglich geborgen und in eine Klink gebracht, die Angehörigen wurden ebenfalls betreut.

Heute, am 15.10.18 fand an der Sommerrodelbahn eine gemeinsame Begutachtung der Bahn, mit einem Sachverständiger des zuständigen TÜVs, der Polizei und dem Betreiber statt, um mögliche Ursachen zu begründen. Der Sachverständige des TÜV Thüringen nimmt zu möglichen Unfallursachen und zur Sicherheit der Sommerrodelbahn wie folgt Stellung:

„Am 15.10.2018 wurde die Anlage gemeinsam mit dem Betreiber und der Polizei begutachtet. Es wurden der Schlitten, in dem das Unfallopfer saß und der Unfallort besichtigt. Weder am Schlitten noch an der Bahn wurden systembedingte technische Mängel festgestellt. Vielmehr lässt ein Foto des Unfallopfers, das unmittelbar vor dem Unfall durch die Anlage automatisch aufgenommen wurde darauf schließen, dass ein Fehlverhalten des Fahrgastes vorlag. Das Gurtschloss des Unfallschlittens wurde durch den Betreiber ausgebaut und für weitere Untersuchungen an die Polizei übergeben. Zusätzlich kontrolliert der Betreiber die Gurtschlösser aller Schlitten vor Wiederinbetriebnahme.“ (M. Kopelmann, TÜV Thüringen)

Auch das Gewerbeaufsichtsamt meldete heute wie folgt:

„Unter Berücksichtigung der aufgeführten Maßnahmen habe ich keine Einwände, dass Sie die Sommerrodelbahn Hahnenklee wieder in Betrieb nehmen. Diese Entscheidung erfolgt in Abstimmung mit der Stadt Goslar, die ich über den Unfall am gestrigen Sonntag telefonisch informiert habe.“ (M. Meinke, Gewerbeaufsichtsamt Braunschweig)

Aus Sicht des Sachverständigen, der Polizei und der Gewerbeaufsicht stehen einer Wiederinbetriebnahme der Anlage keine technischen Gründe entgegen. Somit konnte die Sommerrodelbahn heute, 15.10.18, gegen 11:30 Uhr wieder in Betrieb genommen werden.

Wir, der Erlebnisbocksberg Hahnenklee bedauern sehr, dass es zu diesem Unfall kam. Der Kontakt zwischen uns, dem Verunfallten Gast und den Angehörigen wird bestehen bleiben. Wir hoffen sehr, dass sich der Verunfallte schnellstmöglich genesen wird und, dass sich die Angehörigen von dem Schrecken erholt haben, bzw. sehr bald erholen werden. Wir danken außerdem allen Gästen für die sofortige Hilfe und Reaktionen, das vorhandene Verständnis, sowie allen Einsatzkräften vor Ort.